29 November 2016

Denver

Oh mein Gott ich wünschte ich könnte dieses Wochenende nochmal erleben. Am Wochenende vor Halloween (27.10-29.10) bin ich mit meinen Gasteltern nach Denver meine Gastschwester besuchen geflogen. Wir sind also am Donnerstag direkt nach der Schule zum Flughafen gefahren und sind in den Flieger mit den Ziel Denver, Colorado.
 
 
*Der Grund warum ich übrigens den Freitag frei hatte war, dass man hier in Amerika vier Quarters hat nicht wie in Deutschland 2 Halbjahre. Immer wenn man ein Quarter endet hat man dann einen Tag frei. Da wir aber keine Schule hatten wegen Hurrikane Matthew, wurde der Freitag als Make up day einberufen. Da wir aber schon unsere Flüge gebucht hatten haben meine Gasteltern mich von dem Tag befreit.  

 
Ich war mega aufgeregt meine Gastschwester kennen zu lernen und habe mich super gefreut die Chance zu bekommen dann auch noch zu reisen! Auf den Weg zu meiner Gastschwester vom Flughafen nachhause bin ich dann aber auch eingeschlafen so blieb nicht viel Zeit zum aufgeregt sein, als wir dann am Haus ankamen. Meine Gastschwester und ihre Freund haben uns herzlich willkommen. Wir haben dann eine Weile gequatscht sind dann aber auch schnell ins Bett, da wir alle echt kaputt waren und wir auch schon echt spät hatten.
 
Am nächsten Tag den 28.10 haben wir alle dann erstmal lange zusammen gefrühstückt, was echt schön war da ich sie so besser kennen gelernt habe. Nachher haben wir uns dann auf den Weg zu einen ''Pumpking Patch'' gemacht. Dort haben wir dann 3 Kürbisse gekauft, da wir natürlich für Montag Halloween Kürbisse schnitzen wollten. Außerdem waren wir noch ein bisschen in der Mall shoppen. Auf den nachhause weg haben meine Gastschwester und ihre Freund mir dann auch noch ein bisschen die Gegend gezeigt und mir gefällt Denver echt super gut. Wir kamen genau zur richtigen Zeit, da alles super schön in Herbst Stimmung war. Was ich in FL schon ein bisschen vermisse weil hier einfach immer nur Sommer ist. Zuhause haben wir dann unsere Kürbisse geschnitzt, was super viel Spaß gemacht hat. Am Abend sind wir dann noch in ein schickeres Restaurant essen gegangen


.

 
Am nächsten Tag den 29.10 sind wir dann zum Red Rock Amphitheater gefahren, was echt beeindruckend war. Mir hat es richtig gut gefallen und ich möchte unbedingt zurück kommen und hier ein Konzert erleben.


 Danach sind wir dann zu der kleinen Stadt Idaho Springs gefahren. Okay Stadt kann man es nicht wirklich nennen, selbst Dorf wäre zu groß. Was auch immer eine paar schnuckelige Straßen mit Geschäften, wo wir ein bisschen bummeln waren und dann haben wir uns die Quelle angeguckt.

Dort haben wir dann noch ein bisschen Zeit verbracht bevor wir uns dann wieder auf den Weg nachhause gemacht haben. Zuhause haben wir einfach die Zeit mit einander verbracht Spiele gespielt und Filme geguckt. Es war super schön und ich war echt traurig, dass es schon unser letzter Tag war. Denn am 30.10 den Sonntag haben wir uns am Morgen noch mit einer alten Schülerin von meinen Gastvater zum Frühstück getroffen. Dort haben wir uns dann noch ein bisschen die Stadt Boulder angeguckt. Dann mussten wir aber auch schon wieder los zum Flughafen auf den Weg nachhause.
 
 
Denver hat mir super gut gefallen und ich war echt traurig schon wieder nachhause gehen zu müssen. Was mich besonders traurig gemacht hat ist, dass ich mich sehr gut mit meiner Gastschwester verstanden hab, aber leider nicht eine engere Beziehung zu ihr aufbauen kann, da sie so weit weg wohnt. Ich hoffe, dass ich sie während meines Auslandsjahres nochmal wiedersehen kann, aber im Moment sieht es leider nicht so aus als ob es klappen würde. Aber wir werden sehen! Auf jeden fall bin ich sehr dankbar dafür, dass ich den wunderschönen Staat Colorado sehen durfte. Ich werde auf jeden fall zurück kommen die einzige Frage ist ob nach meinen Auslandsjahr oder während.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen