13 Juli 2016

Ganzes oder Halbes Jahr

Wie ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, überlege ich ein ganzes Jahr zu gehen. Der Gedanke ist mir schon ziemlich lange durch den Kopf geschwirrt. Da ich jetzt aber auch meine Gastfamilie haben. Bei der ich mich super wohl fühle und alles sicher ist. Will ich immer mehr ein ganzes Jahr bleiben. Das schöne ist, dass meine Gastfamilie das auch möchte:)

Vorteile ein ganzes Jahr zu gehen - Nachteile ein halbes Jahr zu gehen:
  1. Die ersten Monate eines Auslandsjahres sind echt schwer. Alles ist neu. Die Sprache ist anders, die Umgebung ist neu, neue Menschen, neue Schule, neues Land, neue Kultur und neues Essen. Das Alles zu verarbeiten ist nicht leicht und dauert gewiss eine Zeit. Viele sagen, dass das 2. Halbejahr eines Auslandsjahr deutlich entspannter und schöner ist. Da man sich im ersten Halbjahr alles ,,mühselig'' aufgebaut hat. Das Alles dann sofort wieder zu verlassen ist echt nicht sinnvoll. Ein riesen Vorteil ist einfach, dass man noch ein 2.Halbesjahr hat, was man ganz genießen kann.
  2. Umso länger man in den USA lebt, umso mehr Menschen lernt man kennen. Umso mehr Erfahrungen sammelt man. Und natürlich wird einem das englische Sprechen nach einem Jahr auch noch einfacher fallen, als nach einem Halbem.
  3. Ein kleiner Vorteil, der wahrscheinlich auch mehr was für die Mädels ist, ist dass man Prom erlebt, wenn man ein ganzes Jahr geht. Welches Mädchen träumt den nicht davon? :)
  4. Da meine Gastfamilie viel mit mir reisen möchte, hätte ich so die Chance einfach noch mehr von den USA zu sehen.

Nachteile ein ganzes Jahr zu gehen - Vorteile ein halbes Jahr zu gehen:
  1. Der wahrscheinlich größte Nachteil ein ganzes Jahr zu gehen ist, dass Problem mit dem Weiterführen der Schule in Deutschland. Da man sich entweder überlegen muss, ob man die Klasse, die man ,,verpasst'' wiederholen möchte oder ob man riskiert sofort wieder ein zu steigen. Das bedeutet bei mir: Da ich zur Zeit noch in die 9 gehe und die EF dann sozusagen verpassen würde, dass ich sofort in die Q1 gehen würde. Das Ganze war früher, wo es noch G9 gab nicht weiter schwierig. Da Nordrhein-Westfalen G8 aber für einen gute Idee hielt gestaltet sich das jetzt ein bisschen schwierig. Immerhin verpasst man ein ganzes Schuljahr in Deutschland, denn auch wenn ich in den USA zur Schule gehe, kann man dies nicht wirklich mit DE vergleichen. Da die Schule in den USA wahrscheinlich wesentlich einfacher sein wird. Trotzdem kommt für mich nicht in Frage die EF zu wiederholen. Ich bin doch nicht verrückt und schau zu wie meine Freunde Abi machen und ich muss noch ein Jahr warten... Deshalb wird meine Motivation auch groß genug sein ( wenn ich ein ganzes Jahr gehe) in den Sommerferien, in denen ich wiederkomme, so viel zu lernen, dass ich sofort in die Q1 gehen kann. Ich bin gespannt ob das alles so klappt, wie ich es mir vorstelle haha:)
  2. Jetzt habe ich (leider) aber auch noch Latein gewählt und ich möchte eigentlich auch mein Latinum bekommen. Was bedeutet, dass ich entweder eine sehr schwere externe Prüfung bestehen muss, welche auch nicht von meinen Lehrern an der Schule gestellt wird. Oder ich habe eventuell die Möglichkeit an meiner Schule, wenn mein Stundenplan es zu lässt. Während ich in die Q1 gehe am Unterricht der EF in Latein teil zu nehmen. So würde ich dann ganz normal die Klausuren in der EF schreiben und am Abschluss mein Latinum bekommen, wenn ich auf dem Zeugnis eine 4 erreiche. Alles ziemlich kompliziert.
Ich will immer mehr ein ganzes Jahr machen. Aber meine Mutter möchte die Entscheidung erst treffen wenn ich schon ein Monat in den USA gelebt habe. Denn sie meint, dass in der Realität alles nochmal anders aussieht.

Ich bin gespannt was ich jetzt schlussendlich machen werde. Ich glaube aber trotzdem, dass ein halbes Jahr auch eine mega tolle Erfahrung ist.

Ich sollte viel mehr dankbar dafür sein überhaupt gehen zu dürfen anstatt immer noch mehr zu wollen...Aber wenn man einmal seinen Traum leben darf, dann doch auch richtig oder nicht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen